Bremsscheiben

0

Es gibt 3 Bremsanlagen für den Dicken. Die weitverbreiteste und EU Standardvariante außer SRT8 ist die 345/320 mm Anlage.

Die deutlich Kleinere hat 320mm ein Kolben an der Vorderachse und der SRT hat 360mm und 4 Kolben an der Vorderachse. Sind aber beide nur bei entsprechenden Modellen vertreten. (2.7er/3.5er import oder halt die SRTs)

Alle Bremsscheiben sind innenbelüftet und einteilig. Einteilig bedeutet, der mittlere Haltekranz und die eigentliche Bremsscheibe bestehen aus einem Gußstück. Bei den einfachen Modellen sind die Scheiben glatt, d. h. ohne Löcher oder Schlitze (Nut), beim SRT gelocht. Löcher und Schlitze sollen bei Regen die Wasserabfuhr von der Scheibe verbessern. Die Löcher können gebohrt oder auch schon beim Herstellungsprozess eingefügt worden sein. Oft entstehen kleine Risse zwischen den Löchern, meist bei gebohrten. Löcher und Nuten können den Belagverschleiß erhöhen. Dies kann durch Abrundung des Loches gemindert werden.
Zubehörscheiben gibt es gelocht und geschlitzt.

Die Minimalstärke durch die Abnutzung der Scheibe ist auf dem Rand eingeprägt. Diese darf nicht unterschritten werden. Scheiben können durch Profis abgedreht werden, damit sie wieder eine gleichmäßige Oberfläche haben. Das mindert den Verschleiß von neuen Bremsklötzen.
Zu jeder Bremsscheibe gibt es zugelassene und abgestimmte Bremsklötze. Diese müssen mit ihrem Reibwert auf die Scheibe abgestimmt sein. Beide Teile unterliegem dem Verschleiß – ohne Verschleiß keine Bremswirkung! Auf den Bremsklötzen ist eine KBA Nummer angebracht. Das signalisiert die Zulassung vom Kraftfahrtbundesamt.

An der vorderen BS befindet sich eine kleine Schraube, meist M5 öder M6. Diese dient nur zur Montagehilfe. Diese Schraube stellt keine Sicherheitsfunktion dar.
http://www.ate.de/produkte/scheibenbremsen/original-ate-bremsscheiben/bremsscheiben-mit-befestigungsschrauben/
Bei Montage von neuen Scheiben und Klötzen sind alle Anlage- und Gleitflächen ordentlichst zu reinigen und von Schmutz und Rost zu befreien. Das verhindert Klemmen der Sättel und Schlagen der Scheiben.
Zum Schmieren von Gleitflächen nur zugelassene Produkte verwenden.

Wer Bilder von der Montage hat, her damit…

Kommentar schreiben

Kommentar