Luftfilter

0

FUNKTIONSWEISE:

Der Luftfilter hat die Aufgabe, die angesaugte Luft von allen schädlichen Teilen zu reinigen. Im Regelfall sind es Staub und z.B. Blätter, die herausgefiltert werden. Die kalte Luft sorgt für einen höheren Wirkungsgrad bei der Verbrennung im Motor.

Die Luft wird durch eine Öffnung im Resonanzbehälter angesaugt, dieser sitzt unterhalb des Luftfilterkastens. Im Resonanzbehälter wird das Ansauggeräusch gedämmt und die Luft wird über einen Kunststoffschlauch nach in den Luftfilterkasten geführt. Im Luftfilterkasten trifft die Luft dann auf den Luftfilter, die Luft strömt durch den Luftfilter und dann gefiltert weiter Richtung Drosselklappe, die am Motor ist. Von dort aus wird die Luft im Ansaugkrümmer verteilt und gelangt somit in den Brennraum des Motors.

Der Luftfilter sollte regelmäßig geprüft werden, da sich dieser mit der Zeit zusetzt. Ein verstopfter Luftfilter führt zu erhöhtem Kraftstoffverbrauch und unruhigem Motorlauf.

Der Luftfilter sitzt vorne rechts im Motorraum, ein großer schwarzer Kasten. Davor ist der Scheinwerfer und hinter dem Luftfilterkasten ist der Ausgleichsbehälter für das Kühlmittel.

Die baulichen Unterschiede zwischen den Motorvarianten bestehen in den Rohrdurchmessern, das System ist das gleiche. Beim 3,0 CRD ist noch der Ladeluftkühler dazwischen.

VARIANTEN:

Originaler Serien-Luftfilter
(hier: 5,7er)

 

Vorteile:

– Einbau unkompliziert

– für das Fahrzeug vorgesehen, somit keine Probleme zu erwarten

– günstig im Preis

Nachteile:

– sollte regelmäßig nach den Inspektionszyklen ausgetauscht werden

– meistens Papierfilter

– leicht brennbar


Tauschfilter mit Zulassung

Vorteile:

– Einbau unkompliziert

– Luftdurchlass ist um einiges besser als beim Serien-Luftfilter

– mit etwas Pflegeaufwand (auswaschen, trocknen, mit Spezialöl einsprühen) lange haltbar

– verwendbar auch für Dieselmotoren (—>Tipp: Entfernen des Resonanzkörpers unterhalb des Luftfilterkasten bringt einen dezenten & dumpfen Klang)

– Ansprechverhalten der Gasannahme kann verbessert werden

– ohne Risiken bei Motor und besteht Kontrollen durch Polizei und TÜV

Nachteile:

– teurer als der originale Serienfilter


Offener Luftfilter

Vorteile:

– schnelle Montage

– Ansauggeräusch wird verbessert

– besserer Luftdurchlass

– minimale Leistungssteigerung

– bessere Gasannahme

– besserer Durchzug bei Beschleunigung

– durch Pflege sehr lange haltbar (siehe Tauschfilter)

– Preis (ab 20 Euro aufwärts)

Nachteile:

– viele mit Zulassung nur für Rennsport oder außerhalb der StVO, d.h. für den Straßenverkehr nicht zugelassen (bei einer VK-Kontrolle bekommt man im Regelfall einen Mängelschein und muss zurückbauen) !

– Verschlechterung der Leistungsfähigkeit des Motors beim Ansaugen heißer Luft

– oftmals kein Anschluß vorhanden für den Ventildeckelschlauch

– bei Fahrzeugen mit Gasanlage kann es zu Problemen kommen, muss neu justiert werden


Offener Luftfilter als Komplettset (Kit)

Vorteile:

– alle Montageteile vorhanden

– große Auswahl im Handel

– mit Hitzeschutz, damit die Ansaugluft kühl bleibt (kühle Luft bringt mehr Leistung)

– bei VK-Kontrolle zumeist nicht erkennbar, da innenliegender Luftfilter

– AU kein Problem

– Leistungssteigerung besser als mit dem offenen Luftfilter

– verbesserter Motorsound

– Haltbarkeit sehr lange bei guter Pflege (siehe Tauschfilter)

– besserer Luftdurchlass

– funktionieren mit Gasanlage ohne Probleme bei vorheriger Abstimmung

– selbst kleinere Motoren können damit einen erhöhten Geräuschpegel erzielen

Nachteile:

– zeitaufwendige Montage

– oftmals ohne Teilegutachten oder EG-Erlaubnis/ABE, TÜV-Einzelabnahme aber zumeist möglich

– hoher Preis (ab 300 Euro)

Einige Fahrzeuge, wie z.B. die Dodge Viper SRT10 oder die Corvette werden schon ab Werk mit offenen Luftfiltern ausgerüstet.

Beispiel

K&N Typhoon Kit für alle HEMIs ab 2005 Typ 69-2526TP:

HERSTELLER:

[1] K&N

[2] Volant

[3] BMC

[4] GREEN

[5] Airaid

Benutzer: HEMI Oli 09:54, 7. Jul. 2010 (UTC)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.