Thermostat

0

Bild 1 und 2: hier sieht man oben auf 12 Uhr den „Klöppel“

Defekte Thermostate erkennt man meist daran, dass entweder der Motor, meist im Winter, nicht warm wird oder im Sommer sehr schnell der rote Bereich erreicht wird. Im Falle, dass er nicht warm wird, ist das erst mal nicht so schlimm für den Motor wie im zweiten Fall. Hier kann ein schwerer Motordefekt entstehen (Zylinderkopfdichtung, Kopf verzogen).

Defekte können entstehen durch gebrochene Bügel (auch bei Neuware!), undichte Profildichtung, defektes Element, oder durch weggebrochene Kunststoffteile am Gehäuse. Dadurch schließt das Ventil zwar, kann aber durch die Löcher weiterhin eine geringe Menge Wasser durchlassen.

Ob das T bei der eingeprägten Temperatur im Deckel öffnet, kann man in einem Topf mit heißem Wasser und Thermometer selbst prüfen.

 

Zum Wechseln des Thermostaten muss man i. d. R. nur das T-Gehäuse abnehmen und den Thermostaten erneuern. Hierbei ist unbedingt auf die Einbaurichtung zu achten!

2,7:      Ventilplatte im Block
3,5:      Ventilplatte im Block
Diesel: Ventilplatte im Block
Hemi:   Ventilplatte im Deckelflansch

Auch muss das Enrlüftungsventil (Klöppel) unbedingt oben auf der 12 Uhr Position sitzen.

Anzugsmomente:

2,7:    12 Nm
Rücklaufleitung: 6 Nm
3,5:    12 Nm
Hemi: 13 Nm
Diesel: 9 Nm

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentar