AWD

1+

AWD = ALL WHEEL DRIVE = Allradantrieb

Das Standard-Antriebssystem ist RWD. Den Chrysler 300C, den Dodge Magnum und Dodge Charger gab es auch als AWD. Der Allradantrieb ist ist in Verbindung mit dem 3,5l V6 Motor und mit dem 5,7l V8 HEMI Motor erhältlich gewesen. Der Allradantrieb ist vom 4-Matic Antrieb des Mercedes Benz W 210 abgeleitet.

Der AWD hat ein paar Besonderheiten worauf hier eingegangen wird.

Allgemein
Die ersten Baujahre des AWD-Antriebs sind ein permanenter Allrad-Antrieb.Dieser liefert bis zu 62 % der Kraft an die Hinterachse. Seit 2009 ist eine Kupplung eingebaut welche anhand des Schlupf entscheidet ob die vorderen Rädern zugeschaltet werden müssen oder nicht. Ein Bremsentest auf einem RWD (Hinterradantriebs)-Prüfstand ist kein Problem. Hingegen das Abschleppen bei ausgeschaltetem Motor schon, da hier die Ölpumpe nicht läuft und das Getriebe trocken läuft.

Der Allradantrieb des Chrysler 300C ist vom 4 Matic Antrieb des Mercedes Benz W 210 abgeleitet.

Natürlich liegt der AWD wesentlich höher als der RWD:

Datei:Hoehenvergleich.jpg

(Vergleich Touring SRT zu AWD, beides Serienfahrwerk und 20-Zoll-Räder)

Der AWD ist an folgenden Merkmalen, ohne unter das Auto schauen zu müssen, zu erkennen:

– Im Beifahrerfußraum ist die „AWD-Beule“ links zu erkennen. Bedeutet: Für das Ausgleichsgetriebe wird zusätzlicher Platz benötigt, was den Fußraum einschränkt.

– Am AWD-Schild am Kofferaumdeckel/Heckklappe, das dort im Originalzustand vorhanden ist.

 

Antrieb
Im Vergleich zum RWD hat der AWD einen anderen Antrieb. Geschuldet ist dies dem Verteilergetriebe. Hierdurch gibt es auch Unterschiede bei der Kardanwelle, ebenso wie ein zusätzliches Differential vorne.

Probleme:

Es kann passieren das diese Kupplungsplatte im Verteilergetriebe im Laufe der Zeit kaputt geht.

Die Symptome mit denen sich der Defekt ankündigt, sind ein Schlagen/Rubbeln das vom Hinterachsdifferenzial zu kommen scheint. Anfangs macht sich das in kaltem Fahrzeugzustand in Verbindung mit vollem Lenkeinschlag bemerkbar. Bei Geradeausfahrt ist es nicht zu hören. Sobald das Fahrzueg warm gefahren ist, verschwindet das Geräusch auch wieder.

Es ist ratsam möglichst schnell eine Werkstatt aufzusuchen. Hierbei ergibt sich aber wieder folgendes Problem:

– eine Werkstatt die auschliesslich Ersatzteile bei Chrysler bestellt, bekommt nur das kpl. Verteilergetriebe.

Dies schlägt dann mit 4.000.- € zu Buche

– eine Werkstatt die die Möglichkeit hat Einzelteile (z.B. bei Getriebespezialisten) zu bestellen, kann das Verteilergetriebe dann überholen,

was dann deutlich billiger ist. Wenn nur die Kupplung defekt ist, geht das für ca. 1.200.- €

Je länger man wartet desto mehr geht kaputt (Hauptwelle,Zahnrad etc.), und folglich wird die Reparatur dann teurer.

 

Unterschiede
Verschiedene Bauteile sind durch den veränderten Antriebstrang anders als beim RWD, dies muss beim Ersatzteilkauf beachtet werden.

Bauteil Hinweis Artikelnummer AWD
Koppelstange Frontstabi Schrauben sind in einem anderen Winkel 04782952AD
Spurstangenkopf 68141049AA
Ölwanne ist anders geformt durch die Antriebswelle.
Hinterachsträger hat eine andere Teilenummer, aber sehen absolut identisch aus. 05170309AA
Vorderachsträger 04782700AH
Aufhängung vorne ist anders geformt durch die Antriebswelle.
Hinterachsdifferential Andere Übersetzung, anders geformt
Kardanwelle ist kürzer als im RWD
Getriebe

Quelle: https://www.allpar.com/cars/lx/

ACHTUNG: man kann zwar AWD-Felgen mit Adapterplatten auf einem 
RWD-Dicken fahren, aber offiziell nicht andersherum !!! Es gibt allerdings Mitglieder, die RWD-Felgen auf dem AWD fahren.

Benutzer: Tom300C 14:50, 2. Dez. 2010 und Malcolm 13. Dez. 2017

1 thought on “AWD”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.