Demontage

0

Inhaltsverzeichnis

Front

Grill

Der Grill kann nur aus- und wieder eingebaut werden, wenn man die Frontschürze demontiert (siehe nächster Unterpunkt Demontage#Frontschürze). Der Grill ist, wenn man dann von hinten drauf sieht, selbsterklärend. Er wird lediglich von bis zu acht Schrauben im Rand der Einfassung in der Schürze gehalten.

Frontschürze

Die Demontage benötigt für unversierte Personen eine dreiviertel Stunde und
sollte sicherheitshalber zu zweit durchgeführt werden. Ihr benötigt dazu einen Seitenschneider, einen mittelbreiten Schlitzschraubendreher, eine kleine Knarre mit 7er Nuss oder einen Ring/ Maulschlüssel und eine Knarre mit 10er Nuss und Verlängerung. Zudem eine Decke um die Schürze ablegen zu können und eine flache Schüssel und einen sauberen Eimer.

Zuerst den vorderen Unterfahrschutz entfernen. Dieser ist mit 11 Schrauben an der Frontschürze befestigt und dazu wird die Knarre mit 7er Nuss benötigt.

Hier kann man selbst entscheiden, ob man nur die vorderen Schrauben löst, oder
zudem noch die im Radhaus gelegenen Stopfen und zwei weitere Schrauben ca. 70cm weiter hinten mittig.

Entfernt man alles, so kann man den kompletten Unterfahrschutz heraus holen,
was aber für die reine Demontage/ Montage der Schürze zu viel Aufwand wäre,
denn diese hat nur die Verbindung über die vorderen Schrauben zum Unterfahrschutz.

Danach entfernt man die Stopfen (oder auch Schrauben, je nach Befestigungsart) im vorderen Radlauf. Und zwar nur die, die in Fahrtrichtung und seitlich sitzen – drei auf jeder Seite.

Die Stopfen gibt es in verschiedenen Variationen. Zum einen die Einwegstopfen. Diese weisen äußerlich keine Anzeichen eines Stiftes auf, besitzen einen glatten Hut. Lediglich in dessen Mitte kann man sowas wie einen Stift oder Pin erahnen. Dieser muss bei diesem Typ hinein gedrückt werden. Der Pin fällt nach hinten hinaus und nun kann man den Niet heraus ziehen. Nachteil diesen Typs: man kann ihn nur einmal verwenden.
Zum Nachbestellen hier die Artikelnummer von Mopar: 06504737.
Der zweite Typ hat einen offensichtlich heraus guckenden Stift oberhalb des Niethutes. Den kann man heraus ziehen und anschließend ebenso den Niet. Diese kann man – bis zur Materialermüdung – mehrfach verwenden.
Na ja, und Schrauben erklären sich von selbst. Man muss nur bei der Entfernung derer Stopfen oder Schrauben den Lenkeinschlag nutzen um Platz zum agieren zu bekommen! Falls man die Einwegnieten entfernt hat und keine anderen Stopfen zur Hand sind, hier noch ein Kleiner Tipp:Ich habe einfach je eine passende Beilagscheibe mit ein paar Tropfen Sekundenkleber von hinten an die Löcher der Frontschürze geklebt und dann den Radlauf, wieder mit Beilagscheibe versehen so mit einer einfachen Nietzange vernieten können. Das Ergebnis ist einfach, hält bombenfest und sieht zudem auch professionell aus.

Jetzt kann man den Radlauf etwas beiseite „knicken“ und exakt an der Kante zwischen Fronschürze und Kotflügelblech kann man durch die Lücke hindurch einen Schraubenkopf erspähen. Jetzt mit Knarre, Verlängerung und 10er Nuss diese beidseitig heraus drehen. Und nicht wundern, denn die Schrauben sind sehr lang.

Jetzt die Motorhaube öffnen und die vier Stopfen hinter der Grillkante entfernen.


Dazu muss man wieder die Stifte entfernen, die sich hier am besten zuerst mit dem  Schlitzschraubendreher anhebeln und dann mit einer Zange ziehen lassen. Danach die Nieten selbst mit der gleichen Methode. Und immer ein sauberes, weiches Tuch zwischen Lack und Werkzeug klemmen/ legen!

Nun wird die zweite Person benötigt. Jeder fasst die Schürze am Radlauf an und gleichzeitig mit der anderen Hand irgendwo Richtung Mitte zwecks Stabilisierung des Ganzen. Die komplette Schürze kann nun, vom Radlauf aus beginnend, nach vorne „heraus“ gezogen werden.

Ein wenig Wackeln und dezentes Rucken hilft bei leichtem Klemmen. Dabei immer den Radlauf im Auge behalten, denn wenn die Schürze raus rutscht, können die Radlaufecken der Schürze schon mal ans Blech geraten und so Kratzer verursachen.

Wenn sie denn dann raus ist nicht zu weit ziehen. Am Besten man stellt die Schürze nun auf die unterlegte Decke ab und lässt sie sich vom Helferlein fest halten. Denn nun muss – um sie gänzlich zu entfernen – zum einen der Schlauch der Waschdüsen abgenommen werden und die Kabel zu den Leuchten. Beifahrerseitig sieht man oberhalb der Traverse den Wischwassertank und einen schwarzen Schlauch, der nach vorne weg und zur Schürze führt. Nicht einfach dran ziehen, denn der ist mittels Clip geklammert. Ihr seht am Schlauchende eine Kunststoffkrampe um die ein Kunstsoffclip greift. Diesen Clip entfernen – meist reichen schon Fingernägel um ihn runter zu hebeln – und die flache Schüssel unter stellen. Denn mit abgezogenem Schlauch und vollem Tank wollen nun knappe drei Liter Wischwasser entweichen. Wenn da nix mehr kommt, dann kann die Schürze einige Zentimeter weiter weichen – bis sich das Kabelbund spannt 😉
Unterhalb des Scheinwerfers der gleichen Seite an der Traverse findet sich der dazugehörige Stecker. Den noch raus und dann kann man die Schürze komplett abnehmen.

Klingt kompliziert und mag es auch zu Beginn sein. Spätestens beim dritten Mal braucht man nur noch die Hälfte der Zeit.

Montage von hinten nach vorn!

Scheibenreinigungsdüsen

Zunächst muss die Frontschürze/Stoßstange demontiert werden. Die Leisten mit den Scheibenreinigungsdüsen sind an der Innenseite mit Blechklammern gesichert.

Das Chromteil von den Düsen separieren geht nur mit einem Lötkolben: damit die 2 Zapfen leicht anschmelzen und auseinanderziehen.

Scheinwerfer

Zum Ausbau der Scheinwerfer, erst die Frontschürze entfernen (siehe #Frontschürze). Die Scheinwerfer sind mit drei Schrauben gesichert, diese entfernen. Nun ist der Scheinwerfer frei und kann ein Stück herausgenommen werden. Nun zunächst die Kabelverbindungen lösen. Hauptstecker (für Xenon und LWR), Blinker und Fernlicht. Jetzt kann man ohne Probleme den Scheinwerfer herausnehmen.

Dämpfer Motorhaube

Die Dämpfer an der Hecklappe/Kofferraumdeckel sowie an der Motorhaube sind alle gleich befestigt. Am Beispiel des Kofferraumdeckels beim Sedan ist hier die Demontage erklärt (Zeitaufwand: 5min.):

Am Dämpfer mit einem kleinen Schraubendreher die Halteklammer etwas anheben.

              

Anschließend mit einem 13er Gabelschlüssel den Dämpfer vom Kugelkopf einfach herunterdrücken.

              

Den neuen Dämpfer ansetzen, und mit leichtem Druck wieder reindrücken.

              

An der unteren Befestigung ebenso verfahren.

Benutzer: Tom300C 12:30, 28. Jan. 2011 (UTC)

Seiten

Außenspiegel

LHD (Linkslenker): Aussenspiegel werden mit drei M7 Schrauben an der Türe befestigt. Um den Spiegel zu demontieren, muss man erst die Türverkleidung abmontieren, dann die Türschachtdichtung und den Fensterinnenrahmen runterbekommen.

Demontage

Spiegelglas (l) bis zum Anschlag Richtung Fahrzeug verstellen. Spiegel in der Nulllage abschrauben.

1. Dichtung (m) von der Spiegel-ZB entfernen.

2. Spiegelglas (l) von dem Spiegelverstellmotor (j) abziehen (vier Finger einstecken).

3. Heizungsstecker vom Spiegelglas (l) abziehen.

4. Auto Dim vom Spiegelglas (l) abziehen (Farbmarkierung machen).

5. 3x Schrauben (k) vom Spiegelverstellmotor (j) entfernen und Stecker abziehen.

6. Spiegel im UZS drehen (aufklappen)

7. Die „Nase“ des Drehlagers (f) aufbiegen.

8. Spiegel im GZS drehen (Nulllage)

9. Rahmen-ZB vom Drehlager (Spiegeldreieck-ZB) vom Spiegeldreieck abziehen und entfernen.

10. Kabel von der Rahmen-ZB entfernen.

11. Die Chromabdeckung (i) von der Rahmen-ZB entfernen (habe 4x flache Werkzeuge benutzt).

12. Trägerplatte (g) vom Spiegelrahmen (h) entfernen.

13. Drehlager (f) vom ZB Spiegeldreieck entfernen (davor 2x „Nasen“ aufbiegen).

14. Schraube (e) vom Spiegeldreieck entfernen.

15. Die Spiegeldreiecksverkleidung (d) vom Spiegeldreieck abziehen (Klebemasse schneiden).

16. Die U-artige Dichtung (c) vom Spiegeldreieck (b) abziehen.

17. Die lange Gummidichtung (a) vom Spiegeldreieck (b) abziehen.

Montage

Alles in der „Normalstellung“, also in keine der beiden Richtungen angeklappt, ausführen.

1. Die lange Gummidichtung (a) auf Spiegeldreieck (b) aufziehen.

2. Die U-Artige Dichtung (c) auf Spiegeldreieck (b) aufziehen.

3. Die Spiegeldreiecksverkleidung (d) auf Spiegeldreieck aufziehen, Kabel durchstecken.

4. Schraube (e) eindrehen

5. Die „Nasen“ (3 Stück) des Drehlagers (f) zurückbiegen.

6. Drehlager (f) auf ZB Spiegeldreieck aufschieben bis es einrastet (Kabel davor nicht vergessen).

7. Trägerplatte (g) in den Spiegelrahmen (h), wie gezeigt, einrasten.

8. Die Chromabdeckung (i) auf Rahmen-ZB einrasten.

9. Kabel durch Rahmen-ZB durchstecken.

10. Rahmen-ZB auf Drehlager (Spiegeldreieck-ZB) in Richtung Spiegeldreieck aufschieben.

11. Stecker mit dem Spiegelverstellmotor (j) verbinden (Kodierung beachten).

12. Spiegelverstellmotor (j) mit 3x Schrauben (k) im Rahmen-ZB befestigen.

13. Auto Dim auf Kontakte des Spiegelglases (l) einstecken (Farbmarkierung).

14. Heizungsstecker auf Kontakte des Spiegelglases (l) einstecken Kodierung.

15. Spiegelglas (l) auf den Spiegelverstellmotor (j) aufsetzen (mittig leicht drücken bis einrastet).

16. Dichtung (m) auf Spiegel-ZB aufsetzen.

Benutzer: weissman

Seitenschwellerabdeckung

Die Seitenschweller zu demontieren dauert ca. 15 Minuten. Hierzu benötigt man folgendes Werkzeug: – sehr, sehr schmalen und flachen Schraubendreher mit langer „Klinge“ – schmaler Schlitzschraubendreher – breiter Schlitzschraubendreher – Schraubendreher, Kreuz, kleine Größe (PZ1) – Spitzzange, gekröpft ist auch gut – Kombizange oder Seitenschneider

Zuerst werden die vier Stopfen in den jeweiligen Radhäusern demontiert. Zwei davon befinden sich im vorderen, die anderen beiden im hinteren Radhaus. Es sind die jeweils beiden unteren, zur Straßenseite gerichteten. Bei den Stopfen kann es sich entweder a) um wiederverwendbare oder b) Einwegstopfen handeln.

Demontage wiedervendbare Stopfen:

Hier wird der Stopfenkopf herausgehebelt und dann mit einer Zange komplett gezogen. Dabei kommt meist schon der Stopfeneinsatz mit hinaus, falls nicht, kann man ihn ebenfalls aushebeln um ihn dann, wie den Kopf, mit einer Kombizange oder vorsichtig mit einem Seitenschneider, heraus zu ziehen.

Demontage Einwegstopfen:

Hierbei sind die Stopfen von außen komplett plan, heißt, daß kein Kopf oder dergleichen erkennbar ist. Lediglich ein runder Punkt in der Mitte deutet an, daß es ein Stopfen ist. Diesen „Punkt“ muss man nun mit dem Kreuzschraubendreher (oder einem ausreichend schmalen, runden Gegenstand) hinein drücken, bis der Stift nach hinten hinaus fällt.

Sind die Stopfen raus kommt der schweißtreibende Akt. Wenn man am oberen Bereich entlang der Leiste schaut, dann sieht man vier rechtecke Plättchen. Eines am Anfang der Leiste, knapp am Türgelenk der Fahrer- oder Beifahrertüre (auf Höhe der A-Säule), eines am Ende und mittendrin nochmals zwei, wovon eines wieder knapp am Türgelenk (auf Höhe der B-Säule) der jeweiligen Fondtür zu finden ist. Diese vier müssen ebenfalls ausgehebelt werden. Aber vorsichtig: die Biester haben es in sich, verfügen über zwei Haltekrallen! Hier ist Geduld angesagt! Mit dem ganz feinen, schmalen Schraubendreher nun zwischen Leiste und Rechteck am oberen Rand „einstechen“. Mindestens 5mm tief muss man hier eindringen. Dann den Schraubendreher mmit Gefühl nach oben hebeln – am besten ein Tuch zwischen ihm und den Schweller legen um böse Abdrücke im Plastik zu vermeiden. Wenn der Rechteckstopfen nach unten kippt, dann kann man von oben die Rastnase erkennen. Idealerweise müsste man jetzt das gleiche von unten machen, aber daran hindert einen die massive untere Kante des Schwellers selbst und die Tatsache, daß er wieder zurück rutscht, sobald man von unten ran geht. Nun muss man mit einem Schraubendreher den Stopfen in eine deratige Position manövrieren, daß man von oben mit der Spitzzange den Hauptzapfen von beiden Seiten packen kann. Gerade an den Türen wird das zu einer echten Geduldsprobe, da der Platz kaum ausreicht um die Zange richtig anzusetzen! Hat man ihn, dann muss man ihn unter leichtem hin- und hergewackel heraus ziehen oder -hebeln. Dabei kann es aber auch passieren, daß die Haltenasen abbrechen! Die Teile gibt es aber auch einzeln beim Fachhändler nach zu kaufen.

Sind die Dinger raus, fällt noch lange nicht die Leiste ab. Nun müsst ihr vorsichtig an der oberen Kante ziehen – und werdet feststellen, daß die an bis zu sechs Punkten noch mittels Haltefedern an die Karosserie angeclipst ist. Aber anschließend ist sie komplett gelöst!

Montage natürlich andersherum und am besten, egal wo die Dinger auch stecken mögen, tauscht ihr die runden Einwegstopfen gegen wiederverwertbare aus!

Seitenmarkierungsleuchten

Die komplette Demontage der Sidemarkers ist in diesem Dokument beschrieben. Zeitaufwand ca. 60 min.

SML-Wechsel.pdf: SML_Wechsel

Leuchtmittel-Wechsel:

Diese 3 Nieten raushebeln, etwas den Innenkotflügel wegdrücken und mit der Hand einfach die Fassung der SML rausdrehen, halbe Umdrehung. Dann kann man die Fassung mit der Birne bequem vorholen und wechseln. Dauer 3-5 min pro Seite!

Tipp von Mitglied mo300: Beim Karosseriebauer ums Eck nach Nieten fragen, die haben viele verschiedene und verkaufen 2×3 Stück für ca. 5 Euro (in meinem Fall), ggf. Kaffeekasse!

Seitenblinker

Den Seitenblinker auf der Fahrerseite mit dem Daumen nach vorne Richtung Stoßstange drücken. Dann mit den Fingernägeln drunter greifen, und einfach rausziehen. Nach einem kleinen Stück den Blinker um 90 Grad drehen, damit der Stecker des Kabels durch die Öffnung passt. Auf der Beifahrerseite den Blinker nach hinten drücken, und wie oben verfahren.

Benutzer: Kamikazefahrer

Türgriffe

Für die Türgriffe muss man erstmal die Innenverkleidung abbauen und die Türpappe wegmachen.

Im Vorhinein sei gesagt, dass es eine ziemliche Fummellei ist. Es ist auch nicht möglich, nach dem Abbau den Wagen zu versperren, daher sollte er geschützt stehen, oder es ist sicher, dass er sofort wieder zusammen gebaut wird.

Werkzeug:

  • eventuell Torx
  • 8er Nuss
  • Ratschenverlängerung
  • Ratschengelenk
  • 1/4 Zoll Ratsche

Da der Türgriff innen festgeschraubt ist, muss erstmal die Türverkleidung weg auch die innenverkleidung der Fenster und die innendichtung der Fenster muss weg. Ist dies erledigt muss auch noch die Türpappe weg.

Nun sieht man einiges an Gestänge. Die Schrauben sind verdeckt und man muss die Ratsche mit dem Winkelgelenk ansetzen. Bitte darauf achten, dass die Schrauben nicht runterfallen. Sollte dies passieren, braucht man dünne Arme oder ein Kind ;). Es geht aber auch ein Greifer. Mit Glück ist die Schraube aber genau auf einem Wasserablauf gelandet. Diese sind große Löcher hinter den Dichtungen.

Die vordere Schraube bekommt ihr einfach so los. Für die hinteren muss man den Schliesszylinder lösen. Hierzu werden die 3 Torx Schrauben an der Türkante entfernt. Dann ist der Zylinder lose und kann verschoben werden. Keine Angst, er kann nicht in die Tür fallen, das Gestänge hält ihn.

Bevor ihr nun den Griff entfernen könnt, müsst ihr das Gestänge zum Schließsystem öffnen. Dies geht genauso wie beim dem Öffner in der Türverkleidung. Ist dies alles erledigt, könnt ihr langsam den Griff rausziehen, fangt mit dem hinteren Ende an und winkelt den vorderen Teil bis zu 45 Grad zur Tür ab, dann rutscht auch das vordere Teil raus.

(Bilder folgen noch wenn ich das Auto das nächste mal aufmache)

Benutzer: Malcolm

Türscharniere

Kabel
Neue Scharniere
Tür vor Reinigung und Lackierung
Gereinigt, Lackiert
Nach entfernen der Scharniere
Altes Scharnier
Karosserie Seite
Tür1
Tür ausgebaut

Da der Rückhaltemechanismus meiner Fahrertür defekt gewesen ist, wurde das (die) Türscharniere ersetzt.

Eine Änderung des Scharniers bedingt das beide Scharniere ersetzt werden müssen.
Bei der Alten Version wird der Haltemechanismus mit einer Drehfeder im oberen Scharnier umgesetzt. Bei der neuen Variante wird die Funktion mit einer Spiralfeder im oberen Scharnier gewährleistet, im unteren Scharnier ist eine weitere Spiralfeder eingebaut.

Demontage:
Kabelverbindung zur Tür an vorhandenem Stecker Trennen.
Tür unterbauen, um eine Beschädigung zu vermeiden (wurde mit einem Wagenheber und einer Auflage sichergestellt)
Scharniere an der Tür Lösen.
Verbindungsschraube (gibt es nur am alten Scharnier) entfernen.
Tür abnehmen und ablegen.
Scharniere auf der Türseite entfernen.
Markierungen an der Karosserieseite des Scharniers Merken.
Scharniere an der Karosserie abschrauben.

An beiden Seiten vorhandene Verschmutzungen und Rost entfernen.
Gereinigte Flächen versiegeln (bei meinem Schwarzen Auto mit Glanzschwarz lackiert).

Montage:
Neue Türscharniere auf der Karosserieseite anschrauben (Markierungen beachten, nicht ganz fest Schrauben).
Tür auf den Unterbau aufsetzen.
Tür an die neuen Scharniere mit vorhandenem Bolzen (obere Schrauben am oberen Scharnier) einfädeln.
Kabelverbindung wieder herstellen.
Scharnierschrauben in Tür einschrauben (nicht ganz festschrauben).

Tür einstellen:
Tür Schließen und Lage der Tür überprüfen.
Da die Schrauben nicht ganz festgezogen wurden, kann die die Tür jetzt noch in alle Richtungen angepasst werden.
Nachdem die Tür richtig sitzt können die Schrauben festgezogen werden (die vorderen Schrauben auf Karosserie Seite bei geöffneter Tür).

Fertig

Hier noch die Teilenummern der Scharniere:

04575747AF
04575749AG

Laut der Teileänderung sollen noch einige Schrauben (06508035AA) ersetzt werden.
Diese Schrauben werden aber nicht benötigt.

Benutzer: Mik300c 24. März 2018, 22:13:40

Heck

Chrysler-Schwinge (Logo)

Sedan: die Schwinge ist geklebt und gesteckt – entfernt man sie, kommen zwei Löcher zum Vorschein. Diese sollten aber abgedeckt werden, da sonst Wasser in den Kofferraum laufen könnte.

Touring: die Schwinge ist nur geklebt und kann relativ einfach abgezogen werden. Die Klebereste mit einem sanften Reiniger, der die Lackoberfläche nicht angreift, beseitigen.

Dämpfer Hecklappe

Sedan

Die Dämpfer an der Hecklappe/Kofferraumdeckel sowie an der Motorhaube sind alle gleich befestigt. Am Beispiel des Kofferraumdeckels beim Sedan ist hier die Demontage erklärt (Zeitaufwand: 5min.):

Am Dämpfer mit einem kleinen Schraubendreher die Halteklammer etwas anheben.

              

Anschließend mit einem 13er Gabelschlüssel den Dämpfer vom Kugelkopf einfach herunterdrücken.

              

Den neuen Dämpfer ansetzen, und mit leichtem Druck wieder reindrücken.

              

An der unteren Befestigung ebenso verfahren.

Touring

              

Benutzer: Tom300C 12:30, 28. Jan. 2011 (UTC)

Heckklappenstoßdämpfer mit der Teilenummer K04589626AA gibt es in 2 Ausführungen. Sollte man die ältere Variante mit fest eingefasster Schraube besitzen, werden für den Einbau ggf. zwei neue Schrauben benötigt = K065083066AA.

Benutzer: luthian 08:08, 13. Sept. 2013 (UTC)

Rückleuchten Touring

Zunächst die Abdeckklappe der Leuchten innen im Kofferraum vorsichtig mit den Händen aufziehen.

Die Rückleuchte ist mit einer Flügelschraube auf einer Gewindestange befestigt. Diese Schraube muss leider abgedreht werden! Dies ist der größte Akt am Rückleuchten-Umbau.

TIPP: Wenn man sich als Mann einen Gefallen tun will, beauftragt man eine Frau mit kleinen Händen oder ein Kind damit! Mann kann natürlich auch was hineinstopfen, damit das Mistding nicht ganz tief fällt – aber es fällt mindestens ein Mal. ;o) Teilenummer ist 06507357aa beim Händler.

Wenn diese Schraube herunter fällt, ist sie erst einmal im Dicken-Abgrund verschwunden und man kann die Rückleuchte nicht mehr richtig befestigen !

Ein 11er Schlüssel oder besser noch Ratschenschlüssel kann die Flügelschraube gut lösen:

Zum Ende hin aber besser wieder mit der Hand weiterdrehen.

Und so sieht das Mistding aus, wenn es endlich draußen ist:

(nun könnte man weitsichtig sein und ein Loch hineinboren, um dann einen Faden zu befestigen fürs nächste Mal „Mistding abschrauben“)

Jetzt die beiden Befestigungs-Stopfen wie gezeigt abziehen. Dies geht sehr einfach, hier aber auch bitte mit Vorsicht agieren:

Die Rückleuchte einfach herausziehen und die Stecker jeweils wie abgebildet entfernen. Die Hauptstromzufuhr rechts im Bild nur von der Leuchte abziehen, der komplette Stecker muss nicht ab:

Die Stecker wieder an der neuen Rückleuchte befestigen (hier Brems-/Rücklicht mit LEDs) und den Einbau in umgedrehter Reihenfolge vornehmen.

Bei einer LED-Rückleuchte wird der obere Stecker (also im Bild der linke) anstelle der Birne eingesteckt:

Der Zusammenbau erfolgt in umgekehrter Reihenfolge.

Benutzer: Osterhäsin 09:58, 28. Mär. 2011 (UTC)

Beim reinen Austausch der Blinker in LED Blinker muss ein paralleler Lastwiderstand eingebaut werden, damit vom System kein Fehler gemeldet wird (LED wird als defekte Lampe angesehen, -> schneller Blink-Rhythmus)

Rückleuchten Sedan

Die Rückleuchten des Sedan sind in wenigen Minuten demontiert. Linke und rechte Seite analog.

1. Zunächst eine Kunststoff-Flügelschraube entfernen:

2. Dämmung beiseite knicken und Stecker lösen. Hierzu zunächst die rote Lasche nach aussen schieben und Stecker abziehen:

3. zwei weitere Kunststoff-Flügelschrauben lösen und entfernen:

4. Die komplette Rückleuchte kann jetzt mit Leuchtmittel entgegen Fahrtrichtung rausgenommen werden:


Bild zeigt modifiziertes Rücklicht mit CREE-LED-Blinker.

Direkt auch mal darauf achten, ob sich Lackschäden oder gar Rost hinter der Leuchte am Fahrzeug befinden. An den Rücklichtern sind kleine Kunststoff-Nasen, die sich gerne durch den Lack drücken bzw. den kaputt scheuern. Direkt mit einem Lackstift oder ähnlichem ausbessern und Kunstoff-Nasen z.B. mit einem kleinen Stückchen Alubutyl oder ähnlichem unterlegen. Auch die Schrauben innen nicht bis aufs maximale festdrehen.

Zusammenbau erfolgt in umgekehrter Reihenfolge.

Benutzer: Liberty123de 19:20, 21. Mai 2012 (UTC)

Hutablage / Dritte Bremsleuchte / Hecklautsprecher Sedan

Benötigt werden:

  • Drehgriff für Stecknüsse
  • 10er Stecknuss & mittlerem Kreutzbit
  • 6er Maulschlüssel
  • Spitzzange (in meinem Fall vorn gebogen)
  • kleine Ratsche
  • mittleren Schlitzschraubendreher (zum hebeln)

Als erstes muss die Lehne der Rücksitzbank beidseitig vorgeklappt werden. Ist das geschehen, sieht man unten links & rechts in der Nähe der Scharniere jeweils drei Schrauben pro Seite. Davon muss nur die obere (10mm Nuss & Ratsche) gelöst werden. Hier rot gekennzeichnet!

Diese Schrauben befestigen die Sitzpolster je Seite die links & rechts neben der eigentlichen Lehne sind. Oben ist dieses Polster nur mit einer Klammer gehalten. Diese mit einem Schlitzschraubendreher oben zusammen drücken und gleichzeitig mit der anderen Hand das Polster heraus hebeln.

Sind diese Polster weg sieht man, je Seite, die eckige Öffnung (roter Kasten) in dem die Klammer eingeharkt war und ein Loch (grüner Kreis), in dem normal sicher eine Schraube sein sollte. Manchmal ist auf beiden Seiten KEINE Schraube. Warum auch immer.

Mittig dann noch einen schwarzen Kunststoff Clip (Stopfen) entfernen, links & rechts die graue Kunststoff Verkleidung nach vorn kippen und die Abdeckung der Heckablage mit behutsamen ziehen und hebeln abnehmen bzw. nach von ziehen. Diese wird noch durch den mittlerern Gurt gehalten. Aus diesem Grund nur vorn ablegen.

Jetzt wo „oben“ alles weg ist, sieht man die freigelegte DRITTE BREMSLEUCHTE. An den Seiten ist sie mit jeweils einer Schraube (Sechskant & Kreuz) befestigt und vorne (in Richtung Scheibe) noch mit einer Klemme versehen.

Dank des „üppigen“ Platz zum Schrauben, einen Kreutz-Bit und einen 6er Maulschlüssel nehmen.

Um die Bremsleuchte „einfacher“ abzubauen empfiehlt es sich, die untere Abdeckung auch noch zu demontieren. Das ganze Teil ist mit insgesamt 6 Clips (Stopfen) gehalten. Auch hier etwas behutsames ziehen und hebeln und schon ist es raus. Löcher sind hier rot gekennzeichnet.

Auf dem Bild sind alle sieben zu sehen, 6 von unten und einer von der oberen Abdeckung.

Bei der Klemme der dritten Bremsleuchte hat sich Chrysler was ganz lustiges ausgedacht. Von unten mit dem Schraubendreher etwas hebeln, zeitgleich von innen ziehen und immer hoffen das die Heckscheibe heil bleibt.

Nun Bremsleuchte und Scheibe sauber gemacht und alles wieder retour! Beim Zusammenbau einfach alle Punkte rückwärts abarbeiten und fertig. Bei der oberen Heckablage ist noch auf den mittleren Harken zu achten, der in eine dafür bestimmte Öffung einharken muss.

Benutzer: DUB EDITION 08:25, 10. Okt. 2011 (UTC)

Heckscheibenwischer

Die Demontage des Heckwischers ist eigentlich ein Kinderspiel. Der Wischer selbst ist nicht klappbar, er hat lediglich ca. 20° Bewegungsradius. Um den Wischer zu entfernen muss man die Plastikkappe, die über der Drehachse liegt, entfernen. Diese ist geklipst. Danach sieht man eine 13er Schraube, die man entfernen muss. Problem dabei: das Teil ist konisch und somit reicht ein wenig Rost, um die Achse mit dem Wischer fest zu verbinden. Mit einem Abzieher kann es gelingen, jedoch ist die Gefahr groß, dass man den Kunstoff des Wischers beschädigt.

Sollte der Wischer nicht abgehen, dann muss man diesen mit z.B. einem Dremel aufschneiden und einen neuen Wischerarm kaufen (ca. 35€). Die Kunststoffkappe und der Wischer sind nicht mit im Lieferumfang.

Um das Festgammeln zu unterbinden, kann man Kupferpaste oder Keramikpaste zwischen Achse und Wischerarm auftragen.

Heckspoiler Touring

(Achtung, uns fehlen die Bilder hierzu! Wer es macht, bitte Bilder an mail@dickipedia.de senden. Das macht es dem Nächsten wesentlich einfacher!)

Für den Ausbau des Heckspoilers werden folgende Werkzeuge benötigt:

– 1 Kreuzschlitz-Schraubenzieher
– 1 kleine Ratsche (1/4 Zoll) mit ner mittleren Verlängerung und einer 10er Nuss
– ein Stück weit Fingerspitzengefühl für die Clips am Dachspoiler

Als erstes müssen die 2 Kreuzschlitzschrauben bei der Griffmulde raus und die Leuchte in der Verkleidung muß komplett raus.

Danach muß das erste Verkleidungsteil demontiert werden. Dabei sollte auf 2 Dinge geachtet werden: Die Clips der Verkleidung halten sehr gut. Man muss schon etwas kräftiger daran ziehen und es klingt, als wenn man das ganze Auto auseinander reißt.

Und da kommen wir auch zum 2. Ding bei dem man aufpassen sollte: Die beiden Innenverkleidungen sind ineinander geklickt. Also beim entfernen der 1. Verkleidung etwas behutsam vorgehen sonst brechen die Nasen ab.

Danach muß die 2. Innenverkleidung entfernt werden. Dazu wird jeweils die linke und rechte Schraube entfernt und dann wird auch diese Verkleidung kräftig von der Heckklappe gezogen.

Nun muss der Steckverbinder 1 der 3. Bremsleuchte und der Schlauch der Scheibenwaschanlage 2 abgezogen werden. Damei wird noch ein kleiner Schluck Scheibenwaschwasser rauslaufen.

Damit das Abziehen des Steckers etwas einfacher ist, kann man ihn mit dem Steckerhalter aus der Heckklappe ziehen. Sollte dann so ausschauen

Dann muß man den Antennenverstärker 1 demontieren, damit man gut an das darunter liegende Loch 2 kommt um den Spoiler loszuschrauben.

Unter dem Verstärker ist noch ein Masse-Kabelschuh angebracht. Den nachher wieder gerade montieren damit man ihn nicht über die Rundung verbiegt.

Jetzt kann man sich an die Demontage des Spoilers trauen. Dazu muß man durch die markierten Löcher 1 die Muttern des Spoilers entfernen. Dabei muß man auf die 2 inneren Muttern besonders aufpassen, weil darunter Gummi-Unterlagen montiert sind. Die können in das innere des Heckdeckels fallen wenn man es nicht weiß, das sie da sind.

Das sind die Muttern in der Reihenfolge wie sie am Spoiler angeschraubt sind und ein Bild der Gummi-Unterlagen. 3 Mit Drucktellern und 2 ohne was dran die mit der Gummiunterlage versehen sind.

Dann kommt ein etwas kniffliger Teil: Die Clips an den Seiten des Spoilers.

Man kann die Clips auch von Innen durch die Öffnungen 2 sehen

Entweder hat man eine helfende Hand und einer kann von innen versuchen die Clips zusammenzudrücken und einer hebt den Spoiler an oder wenn man alleine ist, geht es fast nur mit einem vor und zurückdrücken und und gleichzeitigem anheben. Geht je nach dem mal etwas besser und mal etwas schlechter. Sollte man eine Seite gelöst haben, ist etwas vorsicht angesagt. Wenn man die andere Seite auch angehoben hat, kann es Ruck Zuck sein das die Gegenseite wieder einrastet und man macht das Spiel wieder von vorne. Außerdem ist darauf zu achten das man mit den Gewinden des Spoilers nicht den Lack des Deckels verkratzt.

Nun nur noch die Gummimuffe aus dem Deckel entfernen und das Kabel und den Schlauch durch das Loch rausnehmen und den Spoiler zur Seite legen.

Somit kann auch wenn notwendig die 3. Bremsleuchte ausgebaut werden. Steckverbinder 2 aus der Führung nehmen und Schrauben 1 entfernen.

Der Zusammenbau erfolgt in umgekehrter Reihenfolge. Dabei sollte man darauf achten, das unter jedem Stehbolzen und den 2 Clips die Dichtbeilagen sind damit kein Wasser in den Innenraum läuft. Die Clips des Spoilers sind ganz leicht einzudrücken und die Muttern mit Bedacht anziehen.

Heckschürze

Zur Demontage der Heckschürze werden lediglich eine 7er Nuss oder ein Ringschlüssel, sowie ein flacher Schraubendreher benötigt.

Zuerst schaut man sich die hinteren Radkästen an. Dort sind im Bereich zum Übergang zur Heckstoßstange jeweils drei Plastiknieten eingebaut. Es sind zumeist Nieten, die man nur einmal verwenden kann. Der Pin in der Mitte wird einfach mit der Ecke eines Schraubendrehers oder einem anderen spitzen Gegenstand nach hinten durchgedrückt und man kann die Nieten nach vorne entnehmen.

Als nächstes benötigt man die 7er Nuss. Am Übergang von der Stoßstange zum Kotflügel (oben im Radkasten, noch über dem letzten Niet) ist auf jeder Seite eine relativ lange Schraube verbaut. Diese wird nun entfernt. Dann öffnet man die Heckklappe und entfernt die Plastiknieten, die vor der Kofferraumdichtung sitzen. Beim Touring sind es 3 Stück. Einfach mit einem Schraubendreher aufhebeln und nach oben raus nehmen. Dort sind auch die zwei Gummipuffer für die Kofferraumklappe zu finden. Es reicht, wenn man die Plastiknieten in den Gummipuffern etwas löst, so dass sie Puffer beweglich sind. Optional können sie auch ganz entfernt werden.

Nun kann man die Stoßstange einfach nach hinten abziehen und auf Bierkästen oder einer Erhöhung ablegen. Zuerst auf einer Seite ziehen und wackel und dann die andere Seite herausziehen. Die Stoßstange sitzt auf jeder Seite nur in zwei Haltebolzen. Dann einfach die Kabel von der PDC entfernen (es sind 3 Kabelverbinder) und die Stoßstange auf den Boden ablegen.

Der Zusammenbau erfolgt dann sinngemäß andersherum.

Falls man neue Nieten für die Radhausinnenverkleidung benötigt, wie eine Niete aus dem Peugeot/Citroen Sortiment empfohlen. Die passen sehr gut und kosten bei Peugeot nur 0,27 Euro pro Stück. Sie sind bis zur Materialermüdung wiederverwendbar. Die Teilenummer ist 16 092 672 80.

Benutzer: STONEMUC 08:40, 11. Aug. 2011 (UTC)

Kofferraumschloss

Da es immer wieder Probleme mit der Kofferraumbeleuchtung/Anzeige EVIC Kofferraumdeckel offen geben kann, gibt es die Möglichkeit den Schalter im Kofferraumschloss wieder richtig funktionstüchtig zu machen. Dazu muss das Schloss ausgebaut und zerlegt werden.

Als erstes müssen nach Ausbau des Schlosses die Nieten herausgebohrt werden, da das Ganze nicht geschraubt ist. Die Nieten sind im Bild rot markiert.

Wie erwartet, ist es eine ganz simple Technik. Im geschlossenen Zustand sind die beiden Kontakte auseinander und sobald das Schoss geöffnet ist schließen sich diese und die Kofferraumbeleuchtung geht an.

Ich habe es, um es anschaulicher beschreiben zu können, farblich gekennzeichnet. GRÜN ist der feststehende Kontakt und ROT der bewegliche Kontakt.

Ich habe die Kontakte etwas gesäubert und mit einer kleinen Feile die Oberfläche leicht angeraut. Etwas nach gebogen und alles wieder zusammen gebaut. Statt der Nieten musste ich jetzt Schrauben verwenden.

Benutzer: DUB EDITION 2011 (UTC)

 

Innenraum

 

Lautsprecherabdeckungen vorne

Die Lautsprecherabdeckungen im Armaturenbrett sind einfach nur reingesteckt. Man kann sie ohne Probleme mit einen kleinen Schraubenzieher raushebeln oder z.B. mit einer Sicherheitsnadel rausziehen. Geht ganz leicht.

 

Innenspiegel

Fahrzeuge mit der Spiegeloption „Elektrochrom“ (automatische Abblendfunktion) oder mit der Telematik (Freisprechanlage):

1) Minuskabel der Batterie im Kofferraum abklemmen und isolieren, damit kein Kontakt mehr erfolgen kann.

2) Stecker für das automatische Abblenden am Spiegel abziehen.

3) Den zweiten Stecker ebenfalls abziehen (Dachhimmelkabelbaum)

4) Spiegelgehäuse vorsichtig abziehen in Richtung Dachhimmel

Empfehlung: um ein Abbrechen zu verhindern, sollte man eine zweite Person einbeziehen.

Benutzer: HEMI Oli 07:58, 26. Jul. 2010 (UTC)

 

Handschuhfach

Das Handschuhfach auszubauen dauert nur ein paar Augenblicke. Zuerst muss man die Kordel aushaken, die den Endöffnungsanschlag des Handschuhfaches vorgibt.

Aber Vorsicht: diese Kordel muss gesichert werden, damit sie nicht in die unendliche Weite des Cockpits verschwindet – also einfach einen Kugelschreiber oder einen Schraubenzieher (Bild) drangehängt und sie kann nicht abhauen.

Die „Scharniere“ des Faches zu beiden Seiten sind Plastikstifte, die in Löcher einschnappen. Mit einem schmalen Schraubendreher kann man nun die „Scharniere“ vorsichtig aushebeln ODER vorsichtig und kräftig ziehen. Und schon hat man das Fach raus. Einbau andersherum. Lediglich der mangelnde Platz zum aushebeln kann einen schon mal rasend machen 😉

 

Bezel

Mit einem kleinen Schraubendreher das Bezel vorsichtig von oben nach unten aufhebeln. Es geht aber auch, wenn man oben in die Lüftung hineingreift und das Bezel vorsichtig nach vorne zieht.

Achtung: Die Befestigungsklammern brechen gerne ab!

Die Lüftungsgitter sind nur gesteckt, Uhr und Schalter verschraubt.

 

Aschenbecher

Das Bezel vorher ausbauen (siehe oben) und es dann zur Seite „legen“, ohne die Kabel für Schalter, Uhr und Klimateil zu lösen. Am Aschenbecher selbst sind 4 Befestigungen. Von oben kann man 2 davon sehen. Nun einfach mit einem kleinen Schraubendreher an den oberen Befestigungen vorsichtig hebeln. Nur etwas, nicht ganz raus. Nun versuchen, den Aschenbecher Richtung Schalthebel zu ziehen – vorsicht, dass die oberen nicht wieder rein rutschen. Das Ganze einige Male wiederholen, bis er ganz raus ist. Bei einigen Fahrzeugen kann es sein, dass zuerst auch noch die Mittelkonsole vorher raus muss. Dies ist der Fall, wenn man den Rand der Mittelkonsole vor dem Ascher sieht. Ist der Rand hinter dem Ascher, kann man ihn so wie beschrieben ausbauen.

Benutzer: Eigenbau15 06:34, 2. Aug. 2011 (UTC)

 

Sitzheizungsschalter

Vorher den Aschenbecher ausbauen, dann die Schalter vorsichtig von innen/hinten herausdrücken.

 

Uhr

Die Uhr ist mit 2 Schrauben befestigt und kann leicht entfernt werden.

Die Beleuchtung der Uhr erfolgt durch zwei Glühlämpchen mit farbigen Plastik-kappen. Diese schmelzen mit der Zeit, wodurch die Uhr weiß leuchtet.

Die Lämpchen können durch eine 1/8 Drehung entnommen und ersetzt werden. Falls man die Beleuchtung durch LEDs ersetzen möchte, können die Lämpchen weggelassen werden.

 

Radio

Zunächst das Bezel ausbauen, dann die vier Schrauben lösen und die Stecker des Radios abziehen.

 

Schaltkulisse / Wählhebel

Der Wählhebel an sich ist bis Modelljahr 08 aufgedreht auf einen Gewindebolzen und wird im Gegenuhrzeigersinn runter gedreht. Bei Modellen ab 08 muss der untere Chromring mit einem Holzkeil und Lappen zum Schutz in Richtung Schaltkulisse gedrückt werden. Der Ring fungiert wie ein Clips und wenn er nach unten rutscht, dann kann man den Hebel einfach nach oben abnehmen.

Der silberne Rahmen und die Schaltkulisse selbst sind nur geklipst und können vorsichtig herausgehebelt werden.


Hier im Bild gut zu sehen, sind die verschiedenen Bedampfungen der Anzeige (P,R,N,D). Das wird benötigt, damit alle Anzeigen gleichhell leuchten, da die Birne ja nur an einer Stelle sitzt und dort am hellsten Leuchtet und P sowie D am schwächsten beleuchtet werden.

Kompletter Umbau des Wählhebels/Schaltknaufs: Schaltkulisse

 

Lenkrad

Ein Lenkradtausch ist sinnvoll, wenn man z.B. sein Lenkrad neu beledern lassen möchte. Alternativ kann man auch die silbernen Lenkradtasten gegen andersfarbige tauschen. Dafür braucht das Lenkrad nicht in Gänze demontiert zu werden, aber die Anleitung kann bis zu der Stelle dafür genauso benutzt werden.

Wichtiger Hinweis!
Es wird der Airbag vom Lenkrad entfernt. Dies birgt ein gewisses Risiko und kann zu erheblichen, körperlichen Schäden führen. Meine Anleitung ist keine Garantie, dass es einwandfrei funktioniert und jeder handelt auf eigene Gefahr.

So, nachdem das geklärt ist kann es losgehen.

Benötigtes Werkzeug:

10er Nuss
Ratsche mit langem Griff
10er Innensechskant Aufsatz für die Ratsche
einen kleinen Schlitz-Schraubendreher

Vorbereitung:

Ich habe die Batterie (Kofferraum) abgeklemmt. Aus unterschiedlichen Quellen habe ich unterschiedliche Zeitraume erhalten wie lange die Batterie abgeklemmt bleiben sollte bevor man loslegt. Ich empfehle, aus Gründen der Sicherheit, mindestens 1 Stunde.

Nachdem der Dicke nun wirklich eingeschlafen  und die Utensilien bereit gelegt sind kann es losgehen.

Zuerst werden die hinteren, beiden Schrauben gelöst und entfernt.

Nachdem die beiden Schrauben raus sind kann man vorne das Instrument mit Hupe und Airbag VORSICHTIG entfernen.

Dahinter befinden sich die Anschlusskabel welche nicht sonderlich viel Spielraum haben. Zum einen befinden sich hinten ein kleiner brauner und schwarzer Stecker direkt auf dem Airbag und von diesem Kabel geht noch ein weißer Stecker ab. Diese müssen gelöst werden (Airbag und Hupe). Oben befindet sich noch ein kleiner, schwarzer Stecker der auch gelöst werden muss (Lenkradtasten).

Wenn alles gelöst ist kann der Airbag sicher beiseite gelegt werden.

Als nächstes müssen die Lenkradtasten demontiert werden. Die unteren beiden lassen sich durch leichtes Hebeln mit dem Schraubenzieher lösen. Ein wenig Vorsicht ist natürlich geboten um die Plastikteile nicht zu beschädigen.Ich empfehle von der Innenseite das Plastik vorsichtig anzuhebeln.

Die oberen beiden Tastenfelder lassen sich dadurch lösen das man oben und unten mit dem kleinen Schraubenzieher die Halterungen soweit zur Seite biegt das man die Schalter entfernen kann.

Die oben beiden Schalter sind mit jeweils einem Stecker verbunden. Wer kann raten was damit passiert? Genau, auch demontieren.

Nun ist das Lenkrad so gut wie nackt vor euch.

Als nächstes muss die Schraube in der Narbe gelöst werden. Versucht einen großen Hebel zu erzeugen. Ein zweites Paar helfende Hände sind jetzt nützlich. Sollte man diese nicht zur Seite haben dann geht es auch wenn man das Lenkrad mit Hilfe des Sicherheitsgurtes fixiert.

Hoffentlich gibt die Schraube nach und kann entspannt gelöst werden. Das Lenkrad ist damit gelöst.

Im Innenleben des Lenkrads verstecken sich allerdings noch ein paar Kabel die mit ins das neue Lenkrad übernommen werden müssen. Prägt euch gut ein wie die Kabel durch das Innenleben geführt werden.

Zum Lösen müssen die vier kleinen Schrauben herausgeschraubt werden. Das hintere Stück Plastik kann man dann abnehmen und die Kabel entnehmen.

Nun wird alles im Grunde in verkehrter Reihenfolge wieder zusammengebaut.

Die Kabel werden im neuen Lenkrad verstaut und die Plastikblende wieder mit den vier kleinen Schrauben fixiert.

Dann wird das Lenkrad aufgesteckt und mit der großen Schraube wieder montiert.

Die unteren kleinen Zierblenen können nun eingesteckt werden.

Die obene Blenden und die Lenkradtasten können eingesteckt und dann montiert werden (Kabel nicht vergessen).

Dann wieder die Kabel vom Airbag und Hupe sowieso von den Lenkradtasten einstecken.

Airbagelement mit den beiden Schrauben von der hinteren Seite fixieren und damit wäre der Wechsel komplett.

Wieder unter Strom setzen und dann sollte es eigentlich wieder klappen.

Benutzer: daPanic 28. Feb 2018 um 10:05

 

Lenkradverkleidung

Die Verkleidung unter dem Lenkrad wird mit drei Schrauben gehalten. Diese lösen und dann die nur geklipste Verkleidung abziehen.

 

Lüftungsdüsen Armaturenbrett seitlich

Die Lüftungsgitter sind einfach nur geklipst. Einfach mit einem Montagewerkzeug an Punkt „2“ vorsichtig raushebeln.

Das Montagewerkzeug MUSS aus Kunststoff sein, mit einem Metallhebel beschädigt ihr euch ziemlich sicher das Armaturenbrett.

Sprich, unten locker machen und dann vorsichtig nach vorne rausziehen, Punkt „1“ ist einfach ins Armaturenbrett eingeschoben.

Um die Blenden vom Luftkanal zu bekommen einfach an den „grünen“ Punkten ausklipsen, dann habt ihr die Blende auch schon in der Hand.

Aber Achtung, die „Laschen“ sind extrem labil, ich habe mir auch eine abgebrochen – wird dann halt angeklebt.

Benutzer: Macke

 

Tachoeinheit

siehe Anfang Tachoumbau

 

Einstiegsleisten vorne

Diese benötigt keinerlei Werkzeug und dauert je Seite keine 5 Minuten

Jeweils neben dem Armaturenbrett bei geöffneten Türen befinden sich zwei Leisten, die den Übergang zwischen Abdeckung A-Säule und der Einstiegsleiste markieren. Diese Leisten können einfach mittels leichtem Ruck nach vorne abgezogen werden, da sie einfach geklammert sind. Die Einstiegsleiste selbst ist ebenso geklammert. Hier fängt man am Ende an und zieht dieses nach oben. Die flache Seite, also der Tritt selbst, ist an drei Stellen geklammert. Am oberen Ende nach der Rundung befindet sich ebenfalls eine Klammer – auch hier einfach ziehen. Bei der Montage wieder andersherum vor gehen, wobei man aber darauf achten muss, daß neben der oberen Klammer eine Führung sitzt und sich im Blech eine entsprechende Öffnung dazu findet!

 

Fensterhebereinheit

Mit einem flachen Schraubendreher und am besten mit einem Tuch an den Seiten und hinten (der Bereich wo die hinteren Fensterheberschalter sind) VORSICHTIG aushebeln.

Danach nach hinten wegziehen, da an der vorderen Seite eine Nase ist.

Dann einfach die 3 Stecker abziehen und man hat die ganze Einheit in der Hand.

Benutzer: Springmaker_Tibet 08:39, 5. Oktober 2012 (UTC)

 

Türverkleidungen

Die Pfeile markieren die Befestigungspunkte der Verkleidung an der Tür. Der Punkt mit dem roten „X“ muss nicht gelöst werden. Dieser Stopfen kann in der Verkleidung bleiben.

 

Die Stopfen lassen sich ganz leicht aus der Verkleidung nehmen:

(1) Eingebaut ist die Fläche bündig.

(2) Den mittleren Zapfen mit einem stumpfen Gegenstand (Plastikkugelschreiber) vorsichtig eindrücken. Er rutscht über einen kleinen Widerstand etwa 4mm nach innen. Nicht zu weit eindrücken, sonst ist der Zapfen in der Tür verschwunden. Dann die Verkleidung etwas von der Tür abziehen und der Stopfen kommt von ganz alleine raus.

(3) Nun den Zapfen wieder soweit zurückdrücken, dass er nach oben ein Stück herausguckt. Der Zapfen kann auch ganz entfernt werden, um bei der Montage den Stopfen leichter in die Tür zu drücken. Den Zapfen dann einfach wieder bündig eindrücken.

(1)    (2)

(3)

Die Kosten für einen neuen Stopfen beim Chrysler/Dodge-Händler belaufen sich auf ca. € 3,50 pro Stück. Also Vorsicht walten lassen beim Entfernen! Sie können jedoch bei Ebay & Co ganz einfach bestellt werden.

Die Türverkleidung kann runterfallen, da sie oben in einer Leiste eingehängt ist. Da sie aber bereits lose ist, kann jetzt ganz leicht die Einstiegsleuchte im unteren Bereich der Tür abgekabelt werden. Meist sind die Kabel dort so kurz gehalten, dass im eingebauten Zustand die Leuchte kaum zu entnehmen ist. Alle anderen Schalter können abgekabelt werden, sobald man die Verkleidung von der Tür entfernt hat.

Der Türpin braucht nicht entfernt zu werden, da die Verkleidung nach oben geschoben werden muss. Der Pin rutscht dann von alleine heraus.

Es muss jetzt die Stange von der inneren Türentriegelung entfernt werden. Dazu die Verkleidung nach oben schieben, den Türpin rausrutschen lassen. Im vorderen Bereich ist ein Rastnippel, der sich in die Tür drückt. Er muss mit etwas Mut und sanfter Gewalt an der Türverkleidung einfach herausgezogen werden:

Jetzt die Stange entfernen:

Nun nur noch die Kabel von allem was in der Tür verbaut ist entfernen und die Verkleidung ist entfernt:

Der rote Reflektor in der Tür ist ebenfalls nur geklipst und er ist durchsichtig. Daher ist es möglich eine LED dahinter zu befestigen. Angeschlossen werden kann sie an der Einstiegsleuchte, geht die Tür auf, leuchtet sie automatisch mit.

Der Einbau erfolgt natürlich in umgekehrter Reihenfolge.

Benutzer: Kamikazefahrer 09:39, 21. Mär. 2011 (UTC)

 

Montage Startech Türverkleidungen

Zur Montage benötigte Werkzeuge:

  • Malerklebeband
  • Karosseriekleber
  • Cuttermesser
  • Messer
  • Schraubenzieher
  • Akkubohrer
  • Bohrer 8-10mm
  • kleine Knarre
  • Alkohol (3-8 doppelte zur Beruhigung der Nerven, denn die Montage selber ist nicht ganz einfach! 😉

Die bereits abgeschraubte Türverkleidung (Demontage siehe oben) auf den Tisch legen.

Dann das Malerklebeband aufkleben.

Jetzt die Startech-Verkleidung nehmen und sauber um die Griffmulde herum ausrichten.

Jetzt den ersten Bolzen mit etwas Kraft aufs Klebeband drücken.

Dies mit allen Bolzen wiederholen.

Die markierten Stellen kann man dann bohren. Zu beachten ist dabei, dass die Bohrlöcher einen Durchmesser von mindestens 10mm haben müssen. Da die Türverkleidung halbrund ist, sollte man den Platz um die Verkleidung sauber anpassen. Zum Festschrauben benötigt man entsprechende Unterlegscheiben. Ist alles gebohrt, sollte es so aussehen:

Jetzt setzt man die Verkleidung in die gebohrten Löcher.

Den nächsten Bolzen drückt man wieder mit etwas Gefühl in die Verkleidung.

Dieser hinterlässt jetzt einen sauberen Abdruck im Weichplastik.

Dieses Loch sofort bohren, sonst ist die Markierung wieder weg.

Jetzt setzt man die Verkleidung wieder ein und drückt den ersten Bolzen wieder ein.

Jetzt den nächsten Abdruck nehmen und gleich danach wieder bohren.

Immer erst Abdruck nehmen und dann direkt bohren, dann Abdruck nehmen und direkt bohren usw. bis alle Löcher gebohrt sind. Wenn es nicht exakt der Reihenfolge nach gemacht wird, passt nachher die Verkleidung nicht an die runden Aussparungen der Türverkleidung! Ist alles richtig gemacht, schaut es so aus:

Jetzt sollte die Verkleidung spannungsfrei eingesetzt werden können.

Sollte irgendein Bolzen etwas klemmen, das Loch weiter aufbohren. Keinesfalls die Verkleidung mit Gewalt und unter Spannung in die Löcher drücken. Die Haltebolzen würden gleich wegbrechen.

Nun diese Tastschalter noch anpassen:

Zunächst einmal ausbauen.

Die originalen Schalter passen auch in die Startech-Verkleidung. Etwas fummelige Arbeit, aber sie passen in jedem Fall.

Jetzt ist das Problem, dass die Verkleidung mit den originalen Tasten nicht mehr ohne Weiteres in die Türe passen. Um dies zu lösen, den originalen Ausschnitt vergrößern:

Nun versuchen, die Starteichverkleidung einzusetzen. Die Schalterkonsole hat vorne noch eine Haltenase, die eine Ausfräsung in der Türverkleidung braucht. Diese kann man ganz einfach mit einem Cuttermesser ausschneiden.

Nach der ganzen groben Schneid- und Bohraktion sitzt die Startechverkleidung exakt wie vom Werk.

Problem Festschrauben: viele Einbauer haben die Befestigungsbolzen deswegen abgerissen, weil sie die Bohrlöcher zu klein gewählt haben. Wenn irgendwo was klemmt, größer bohren und zum Festschrauben lieber eine größere Unterlegscheibe verwenden. Die großen Bohrlöcher sieht hinterher keiner mehr. Die Haltebolzen können in der Startechverkleidung durch das Leder hindurch erfühlt werden. Auf diesen Punkt legt man ein kleines Stück Holz und drückt die Lederverkleidung und die Türpappe fest zusammen. Jetzt wird der Haltebolzen mit Unterlegscheibe und Mutter festgeschraubt. Aber bitte mit Gefühl. Merkt man beim Schrauben einen merkbar fester werdenden Widerstand, sofort aufhören. Es ist genug fest auch wenn es wenig erscheint. So werden erst mal alle Bolzen verschraubt.

Die Verkleidungen lässt man über Nacht stehen, damit sich alles setzen und anpassen kann. Am nächsten Tag kann man alle Bolzen nochmals gefühlvoll nachziehen. Die Muttern werden jetzt mit einem kleinen Klecks Karosseriekleber eingestrichen und somit gegen Abvibrieren gesichert.

Benutzer: Kay 07:39, 4. Aug. 2011 (UTC)

Verwandte Themen: Startech

 

Frontsitze

(Achtung, uns fehlen die Bilder hierzu! Wer es macht, bitte Bilder an mail@dickipedia.de senden. Das macht es dem Nächsten wesentlich einfacher!)

Die Demontage der Frontsitze ist denkbar einfach und in 15 Minuten erledigt. Im Grunde sind es 5 Schrauben und 3 Kabel für den Fahrersitz und 5 Schrauben und 2 Kabel für den Beifahrersitz.

Zentrales Werkzeug ist hierbei eine Knarre mit Torx E12:

Datei:Dummy.jpg

Zuerst entfernt man die Plastikklappe am Sitz, wo der Sicherheitsgurt angeschraubt ist:

Datei:Dummy.jpg

Als nächstes fährt man den Sitz ganz nach hinten, so dass man an die beiden vorderen Schrauben kommt:

Datei:Dummy.jpg

Anschliessend fährt man den Sitz ganz nach vorne und entfernt hinten die beiden Schrauben

Datei:Dummy.jpg

Nachdem die 5 Schrauben entfernt wurden, fährt man den Sitz mittig auf die Konsolenschienen und kippt ihn vorsichtig nach hinten. Dabei darauf achten, dass man die End-Plastikkappen der Laufschienen nicht beschädigt.

Dann zieht man die elektrischen Anschlüsse aus dem Sitz (3 Anschlusskabel), die zum Sitz hin geführt sind:

Datei:Dummy.jpg

Zum Schuß nimmt man den kompletten Sitz aus dem Fahrzeug. Am besten kippt man den Sitz zu sich und nimmt ihn durch die Fahrertür heraus.

Benutzer: Liberty123de 10:40, 3. Okt. 2013 (UTC)

 

Rücksitze / Heckablage Sedan

siehe Demontage#Heckablage_Sedan

 

Hecklautsprecher Touring

Der Hecklautsprecher im Touring ist unter einer Klappe verbaut, die gleichzeitig die Halterung für den Gurt und das Kofferraumrollo ist.

Die zu lösende Schraube liegt direkt in der Senke für das Rollo:

Nach Entfernen der Schraube einfach die Klappe zur Front hin vorsichtig anheben, Gurt zur Außenseite herausnehmen und Klappe herausholen.

3 Schrauben, die den Lautsprecher halten, sind einfach herauszudrehen, bei der hinteren äußeren Schraube ist ein extrem kurzer Schraubenzieher vonnöten.

Benutzer: Osterhäsin 2011

 

Hecklautsprecher Sedan

Siehe Lautsprecher.

Benutzer: Liberty123de 17:55, 16. Mai 2012 (UTC)

 

Dachhimmel

Die Demontage eines Touring-Dachhimmels dauert bei gemütlichem Arbeitstempo und Pausen ca. 1,5 Stunden. Benötigt wird eigentlich nur Torx-Schlüsselsatz: ca. Größe 8-50 und ein Kreuzschraubenzieher.

Zunächst die ganzen oberen Verkleidungen im Kofferraum lösen, sind alle nur gesteckt, also nur kräftig genug dran ziehen.

Als nächstes löst man die Schrauben von der Sonnenblende. Die Halterung der Sonnenblende ist mit 3 Schrauben befestigt. Der kleine Einraster der Sonnenblende ist nur mit einer Schraube fixiert. Die Sonnenblende einfach hängen lassen. Diese ist noch mit einem Kabel versehen (für das Licht), dessen Stecker oberhalb vom Dachhimmel ist. Kann also erst gelöst werden, wenn der Himmel etwas abgesenkt ist.

Um die Seitenverkleidung runter zu kriegen (bzw. wegklappen zu können) muss der Gurt demontiert werden. Hierzu einfach die Abdeckkappe auf dem Gurt abziehen und die Halterung des Gurtes mit einem 50er Torx abschrauben. Den Kleiderhacken an der Seitenverkleidung kann man einfach drehen und herausziehen.

Nun müssen der Gummis vom Türinneren und wenn vorhanden von der Öffnung des Schiebedaches einfach abgezogen werden. ACHTUNG: es reicht, wenn der Gummi an den Türen bis ca. zur Hälfte der Tür abgezogen wird. Das erleichtert das Zusammenbauen am Schluss der Aktion.

Jetzt die Handgriffe im Fond demontieren. Diese sind angeschraubt. Die Schrauben tauchen auf, wenn man die Bügel nach unten drückt. Anschließend einfach abziehen. Achtung es ist noch ein Kabel zu lösen. Also nicht einfach mit voller Gewalt anreißen.

Jetzt ist noch das Brillenfach an der Reihe. Das ist auch einfach nur gesteckt. Einfach dran ziehen, schon löst sich das Ganze.

Je nach Ausstattung sind jetzt noch verschiedene Kabel zu lösen. Einziger Stecker bei dem ein wenig Vorsicht geboten ist, ist der von der Schiebedach-Steuerung (Bild rechts). Die beiden grauen Stifte an den Seiten des Steckers müssen rausgezogen werden. Am besten mit einem Phasenprüfer oder einer Spitzzange. Dann ist auch noch an der Oberseite ein kleiner schwarzer Klip der eingedrückt werden muss, damit sich der Stecker löst.

Jetzt müsste sich der Dachhimmel schon etwas nach unten bewegen und kommt man auch von der Frontscheibe aus an die Stecker, die die Sonnenblenden noch tragen.

Um den Himmel noch komplett aus dem Fahrzeug zu bekommen, muss man noch einen Stecker im Dachhimmel im Fond Fahrerseite lösen. Ein weiteres Hindernis ist, dass die Kabel alle am Dachhimmel verklebt sind. Diese müssen noch vorsichtig entfernt werden.

Das Zusammensetzten erfolgt einfach in der umgekehrten Reihenfolge. Nur um die Seitenverkleidung, an der auch der Gurt befestigt ist, wieder zusammenstecken zu können, muss man die Schrauben von der unteren Verkleidung lösen. Dann kann man die Verkleidung wieder zusammenstecken, ohne dass man den Plastikhaken abbricht.

PS: Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten :=) —-> hab sie rausgenommen und behalte sie ;o) / gez. Osterhäsin

Benutzer: juvel2 15:56, 29. Aug. 2011 (UTC)

 

Innenbeleuchtung

Sollte die Innenraumbeleuchtung auf LED Technik umgerüstet werden, müssen die Streuscheiben und/oder Reflektoren entfernt werden. Wie das geht, steht in den Ausbauanleitungen.

Ausbau der Abdeckung Mitte unter dem SSD-Schalter: Mit einem Messer (oder besser einem Kunststoffspatel zum Entfernen der Verkleidung) von vorne links und rechts das Glas aushebeln, dann nach vorne wegziehen. VORSICHT: Hinten befindet sich eine Nase. Die Metallabdeckungen sind nur eingeklemmt, also einfach rausziehen. Diese Lenken das Licht so um, dass das Beifahrerlicht den Fahrer nicht blendet.

Benutzer: Bigeight 15:03, 14. Aug. 2013 (UTC)

 

Beleuchtung

 

Scheinwerfer

Die Fassung hat eine Art Bajonett-Verschluß mit drei Kunsstoffführungsnasen und einem Dichtungsring. Diesen Verschluß leicht gegen den Uhrzeigersinn drehen und fest drücken. Nur so weit drehen, bis die Nasen in den Aussparungen stehen, dann vorsichtig rausziehen. Vor dem Austausch der Fahrerseiten-Leuchtmittel steht der Ausbau des Luftfilterkastens. Dieser ist mit einer Halteschraube und einem dicken Führungszapfen versehen und kann ganz einfach demontiert werden. Beim Wiedereinsetzen ist Vorsicht mit dem Führungszapfen geraten, er ist sehr störrisch.

Zum Austausch der Leuchtmittel für den Scheinwerfer auf der Fahrerseite ist ein Ausbau des Luftfilterkastens notwendig. Diesen einfach öffnen, Luftfilter raus und die Schraube lösen. Schläuche abziehen und den Luftfilterkasten nach oben rausheben.

Benutzer: CoolBlue

 

Ausbau Xenon

Um den Xenonbrenner auszutauschen, muß auf der Fahrerseite der Luftfilterkasten entfernt werden. Dies geschieht auf folgende Art:

  • Am Lufikasten die beiden Schläuche abziehen
  • Schelle vom Ansaugschlauch Drosselklappe lösen und Wellschlauch abziehen
  • xxx Deckel an den beiden Klammern vorne öffnen und Deckel abheben
  • xxx Filter entnehmen
  • vordere Schraube vom Kasten entfernen und Kasten entnehmen
  • Staubschutzkappe entfernen
  • Lampe tauschen

bei xxx nur bei Filterwechsel

Kasten wieder einsetzten, dabei auf den unteren Zapfen achten !!!

Um den Brenner zu entnehmen, den Haltebügel zusammendrücken und aufklappen, dann das Kabel abziehen. Danach den Brenner vorsichtig nach hinten herausziehen.

Benutzer: Bigeight 21:48, 2. Mär. 2013 (UTC)

 

Nebelscheinwerfer

Es gibt zwei Möglichkeiten, die Nebelscheinwerfer oder deren Birnen zu wechseln:

  • Von Unten auf einer Hebebühne: Unterbodenschutz lösen mit 7er Nuss, Unterbodenschutz nach unten ziehen und abnehmen.

oder

  • Von den Radhäusern: dazu die 3 Plastiknieten lösen, welche vertikal Stossstange u. Radhausschale fixieren (hierbei Vorsicht, diese Nieten müssen in den meisten Fällen ersetzt werden, da sie kaputtgehen) und dann kommt man mit eingeschlagenen Rädern mit dem Arm bis vorne zu den Neblern.

 

Rückleuchten Touring

siehe #Rückleuchten_Touring

 

Rückleuchten Sedan

siehe #Rückleuchten_Sedan

 

Kennzeichenbeleuchtung

Die Kennzeichenbeleuchtung befindet sich oberhalb des Kennzeichens in der Stoßstange. Zuerst müssen die zwei Torxschrauben entfernt werden, damit man die Plastikabdeckungen herausnehmen kann. Nun kann man die Fassung herausschrauben und die alte Glühbirne ersetzen. Vor dem Austausch bitte Licht ausschalten. Anschließend die Fassung wieder einsetzen und die Plastikverkleidung wieder verschrauben. Vorsicht, dass die durchsichtige Plastikverkleidung nicht in die Stoßstange fällt → Fieselarbeit.

Benutzer: sirius_300c

 

Seitenmarkierungsleuchten

Siehe #Seitenmarkierungsleuchten

 

Seitenblinker

Siehe #Seitenblinker

 

To-Do

Armaturenbrett

Chromleisten Tür

Kommentar schreiben

Kommentar