Welle-Nabe-Verbindung NAG1/722.6

Austausch der Nabe am Automatikgetriebe NAG1/722.6 und Welle im Verteilergetriebe.

Bezug zu einem 2006er Touring 5.7 laut Papieren. Gebaut Ende 2005.

Teile-Nummern:

  • Ritzel (Nabe) Automatikgetriebe NAG1. Mercedes-Onlineshop A2112820082
  • Mutter für Ritzel (Nabe). Mercedes-Onlineshop A1409901150
  • Welle VTG. Rockauto MOPAR 5143679AB
  • Deckel Planetengetriebe für Durchführung TSB Transfer Case shudder 21-011-06. Ebert Automobile.

Hier kurz der Ablauf. Bei Bedarf kann ich gerne Detailfragen beantworten.

  1. Endtöpfe demontiert. 6kt.Schrauben der Aufhängung gelöst. Die Töpfe sind knapp in der Heckschürze verbaut, geht aber ohne Demontage der Schürze.
  2. Querstrebe unter dem Abgasrohr entfernt.
  3. Mittelschaldämpfer demontiert.
  4. Kardanwelle vom Differential demontiert. (Torx T60)
  5. Hardyscheibe hinten neu. Siehe auch Eintrag Hardyscheibe. Die Buchsen der alten Scheibe saßen etwas fest. Bisschen WD-40 einwirken lassen und tlw. vorsichtigt rausklöppeln.
  6. Getriebe mit Getriebeheber unterstützt.
  7. Querstrebe VTG demontiert.
  8. Getriebe leicht abgesenkt. Ich schätze ca. 5 cm.
  9. Kardanwelle Hinterradantrieb am VTG demontiert.
  10. Kardanwelle Vorderantrieb am VTG demontiert. (Torx T50)
  11. VTG vom Automatikgetriebe demontiert. Schrauben mit Aussentorx (E12) und Sechskantmuttern. Hier helfen Maul-/Ringschlüssel und kleine Ratsche mit Gelenkwellen und div. Verlängerungen. Bisschen Gefummel, geht aber. Das VTG ist zuzsätzlich verstiftet.
  12. Ritzel am Automatikgetriebe demontiert. Viel Kraft notwendig! (30er Vielzahn-Nuss, lang). Alles gesäubert und die Nabenverbindung vor Montage des neuen Ritzels sowie das Ritzel selbst gefettet.
  13. Öl des VTG abgelassen.
  14. Flansch hinten am VTG demontiert. Noch mehr Kraft notwendig! Ich habe den Flansch mit einem Inbusschlüssel gekontert und auf die Ratsche und den Inbus jeweils ein Rohr als Hebel gesteckt. (36er Nuss, eine war zu kurz, also am besten gleich eine lange Nuss nehmen). Zur Demontage des Flanschs einen 3-armigen Lagerabzieher verwenden.
  15. Der Austausch der Welle und des Deckels ergibt sich von selbst. Zange für Sicherungsringe notwendig. Die Dichtflächen der Deckel des VTG habe ich vor der Montage mit Hylomar (ca. 1 mm Raupe) versehen.
  16. VTG wieder zusammenbauen und mit Öl befüllen (Petronas Tutela Transmission Powergear4)
  17. Das Ritzel am Automatikgetriebe ebenfalls schön fetten und dann das VTG wieder einbauen.
  18. Hardyscheibe vorne neu.
  19. Der Rest ergibt sich von selbst.

 

0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.