MOPAR

0

MOPAR (MOtor PARts)

Geschichte
Mopar ist eine Organisation von Chrysler, die ursprünglich die Ersatzteilversorgung übernehmen sollte.

Ursprünglich umfasste der Chrysler-Konzern die Marken:

-Chrysler

-Imperial

-Plymouth

-De Soto

-Dodge

Um Kosten zu sparen, sollten sich diese Marken mehrere Komponenten teilen und für die Ersatzteilversorgung wurde 1929 die Motor Parts Corporation gegründet.

Der Name „MOPAR“ als Marke wurde im Jahre 1937 eingeführt.

Das erste MOPAR Produkt, Kühlerfrostschutz von 1937:

Bild/image: moparmagazine.com

 

Im Laufe der Zeit schlich sich in den USA dann Mopar als inoffizieller Sammelbegriff für alle Kfz-Modelle des Chryslers-Konzerns ein. Daraus enstand dann auch der verbreitete Irrtum, das Mopar eigene Fahrzeuge gebaut hat. Genauso hält sich der Irrtum, Mopar hätte eigene Motoren entwickelt und gebaut. Die Motoren wurden aber von Chrysler und Dodge entwickelt und hergestellt.

Nach der Übernahme der American Motors Corporation (AMC) durch Chrysler 1987 wurde der Markenname Mopar auch für Fahrzeuge/Ersatzteile der Marke Jeep, AMC sowie der kurzlebigen Marke Eagle (1988-1999) verwendet.

 

DaimlerChrysler (1998-2007)
Im Rahmen des Zusammenschlusses Daimler und Chrysler wurden einige Fahrzeuge unter der Marke Chrysler gemeinsam entwickelt. Der Chrysler 300C der die Plattform des W210, das 5 Gang-Getriebe und den Dieselmotor OM642 nutzt, sowie der Crossfire gänzlich auf dem SLK der BR 171 basierend und dem Benzinmotor M112. Der PT-Cruiser erhielt den 4 Zylinder Dieselmotor OM664 und der Chrysler Voyager IV den 5 Zylinder Dieselmotor OM665. Dies macht die Verflechtung der Ersatzteilversorgung noch umfangreicher.

Im Tauschbereich der Dieselmotoren wurde zusätzlich die Fa. Detroit Diesel Remanufakturing als Verbindungsglied zwischen Mercedes-Benz und MOPAR geschaffen.

Auch der seinerzeit als „Weltdiesel“ angepriesene OM 651 von Mercedes-Benz findet nach der Trennung von Chrysler, durch die zur Entwicklungszeit bestehende Verflechtung, dort Verwendung.

 

FCA (Fiat Chrysler Automobiles N.V., seit 2014)

Seit der Verschmelzung des Fiat Konzerns mit der seit 2007 unabhängigen Chrysler LLC im Jahre 2014 werden auch die Ersatzteile der Marken Fiat, Alfa Romeo, Abarth und Lancia unter dem Namen MOPAR vermarktet.

 

Allgemein beliebt im Forum ist der Spruch „Mopar or no car!“ (Mopar oder kein Auto).

Eine weitere Interpretation des Namens MOPAR ist der Spruch „Massively Over Powered And Respected!“ (massiv übermotorisiert und respektiert)

 

MOPAR Performance Parts Catalog: [1]

 

MOPAR Logos von 1933 bis 1990:

 

MOPAR LOGO zum 75 jährigen Jubiläum 2012:

 

MOPAR Logo zum 80 jährigen Jubiläum 2017:

 

Aktuelles MOPAR Logo:

 

Bilder/images: mopar.com/FCAUS LLC

Benutzer: Tom300C 12:22, 23. Nov. 2010 (UTC)

Kommentar schreiben

Kommentar