DPF / Dieselpartikelfilter

0

Der Dieselpartikelfilter (Abkürzung DPF) soll bei Dieselmotoren – stationär und in Fahrzeugen – die Emission von Rußpartikeln in die Umgebungsluft vermindern. Er stellt somit, wie der Katalysator beim Ottomotor, eine Abgasreingungsanlage dar.

Regeneration/Reinigung

Da sich der DPF im Laufe der Zeit mit Rußpartikeln vollsetzt, muss er in gewissen Abständen gereinigt (regeneriert) werden. Diese Regeneration findet über die Verbrennung der Partikel im Filter statt. Die Motorsteuerung setzt diesen Reinigungszyklus selbsttätig in Gang, wenn der Differenzdruck zwischen Filtereingang und Filterausgang einen vordefinierten Wert übersteigt.

Regenerationsvorgang

Die Regeneration beim OM 642 geschieht ohne Additive, durch eine gezielte Anhebung der Abgstemperatur mittels verspäteter Verbrennung und gezielte Nachoxidation im Hauptkatalysator (durch 1-2 Nacheinspritzungen). Dabei werden die eingelagerten Partikel bei einer Abgastemperatur > 550 Grad zu Co2 oxidiert. Durch das flexible Common Rail System und die rechenstarke Motorelektronik kann die erforderliche Abgastemperatur zuverlässig eingestellt werden.

Je nach Fahrstil können diese Reingungsintervalle mehrere hundert Kilometer betragen. Der Fahrer merkt von der Regeneration nichts, die Leistung des Motors nimmt dabei nicht ab. Der Spritverbrauch erhöht sich allerdings während der automatischen Regeneration um 3-4 Liter.

Achtung: Vereinzelt wird bei den CRD Modellen von „Schmorgeruch“ bei längerne Fahrten berichtet. Dies kann mit dem Regenerationsvorgang des DPF zusammenhängen.

Es gibt neuere Softwarestände bei denen der Geruch dann nicht mehr so stark auftritt.

Hinweis: Motor während des Freibrennvorganges des DPF nicht abschalten ! Dies führt gegebenenfalls zu Startproblemen beim nächsten Motorstart. Bei Startproblemen möglichst die nächste Vertragswerkstatt aufsuchen und ein Update aufspielen lassen.

Im Kurzstreckenbetrieb kann eventuell die erforderliche Kilometerleistung / Zeit für die automatischen Reinigungsintervalle nicht erreicht werden.

In diesen Fällen kann durch den Händler der Reinigungsprozess mithilfe der Witech Umgebung (Tester) durchgeführt werden.

Im Fahrzeugstillstand wird mit automatisch erhöhter Drehzahl der Vorgang genauso wie im Fahrbetrieb ausgeführt.

Je nach Verschmutzung des DPF dauert dieser Vorgang zwischen 10 Minuten und einer Stunde.

Benutzer: Tom300C 12:15, 14. Dez. 2010 (UTC) und Mik300c 15:46, 25. Dez. 2014 (UTC)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.